Ja, ich will Post aus der Akazienbuchhandung!

9 Euro

Liebe Freundinnen und Freunde
der Akazienbuchhandlung,

das 9-Euro-Ticket spaltet die Nation – und führt sie zusammen. Oft beides gleichzeitig. Wer sich sofort mit Verve in das Regionalexpress-Abenteuer München-Westerland wirft, schimpft gleichzeitig auf volle Züge und unsensible Mitreisende, verschwistert sich aber trotzdem rasend schnell mit diesen, denn Rucksack-an-Rucksack-Stehen und Fünf-Mal-Zusammen-Umsteigen verbindet einfach ungemein.
Und daraus entstehen die schönsten Reisepartnerschaften.

Hip-Hopper-Schüler-Pärchen aus Neukölln mit klappstulleessendem Mittfünfziger zum Beispiel. Oder 80jährige Dame mit Rollator (Stichwort: 5x Umsteigen!) mit amerikanischem Europa-Touristen.
Und man trifft erstaunlich viele Menschen, die einen richtigen Zug noch nie von innen und Berlin noch nie von außen gesehen haben.

Kreuzköllner Pärchen: „Entschuldigung, wollen Sie auch nach Hamburg?“
Mittfünfziger mit Stulle: „Ja“
„Aber gucken Sie mal, hier, Verbindung. Da steht Magdeburg drauf. Und Uelzen. Was ist Uelzen?“
„Da müsst ihr umsteigen.“
„Wie, umsteigen?! Wir müssen aus dem Zug hier raus?“
„Ja. Seid ihr noch nie Zug gefahren?“
„Nur U8“
„Na dann lauft mir einfach hinterher wenn ich umsteige!“
„Hmmm“ (philosophisch) „Wir waren noch nie da …“
„Wo? In Uelzen?“
„Nee, also, woanders als Berlin.“ (Seufzer) „Naja, Hauptstadt ist schon am besten. Woanders ist ja auch gefährlich.“

 

Hier sind sie, unsere ultimativen Buchtipps für lange Zugreisen:

Sein Großvater war Weichensteller, sein Onkel Fahrdienstleiter und sein Cousin Lokführer. Klar, dass aus Jaroslav Rudis nicht nur ein großartiger Schriftsteller, sondern auch ein passionierter „Pufferküsser“ wurde, wie der Eisenbahnfreak zu sagen pflegt. In seiner „Gebrauchsanweisung fürs Zugreisen“ fährt Rudis im Takt des Schienenratterns durch Europa: von Berlin aus bis zum Gotthardtunnel und von Sizilien bis nach Lappland; im Nachtzug durch Polen und im Speisewagen von Hamburg nach Prag. Eine Ode an die Schönheit des langsamen Reisens!
(Jaroslav Rudis, „Gebrauchsanweisung fürs Zugreisen. Faszination Eisenbahn: Die schönsten Bahnhöfe, Bahnstrecken und Geschichten ums Zugfahren“ 256 S.  Piper 15 €)

Jetzt Bestellen

Mit dem Zug quer durch Europa: Die Autorin, Fotografin und Reisejournalistin Cindy Ruch hat Bahnhöfe als Ziel, die sich sich hoch oben in den Alpen oder Karpaten befinden, im Gewusel von Paris, Moskau oder Istanbul, weit entfernt am Polarkreis oder am Schwarzen Meer und in den schönsten Urlaubsorten am Mittelmeer.
Dieses Reisehandbuch stellt die schönsten Zugfahrten und Streckennetze in Europa vor – und Bahnprofis, vom Lokführer bis zur Zugbloggerin, verraten ihre Lieblingsstrecken und geben unbezahlbare Geheimtipps …
(Cindy Ruch, „Reisehandbuch Europa mit dem Zug. Reiseführer Zug und Bahn: Geheimtipps von Freunden. Geheimtipps von Feunden # 7 192 S.  Reisedepeschen 22 €

Jetzt Bestellen

Großes Kammerspiel-Drama im 9-€-Ticket-Einzugsbereich: Heinz Strunks neuer Roman ist eine Art norddeutscher„Tod in Venedig“: Ein bürgerlicher Held, Roth, begibt sich für eine längere Auszeit nach Niendorf. Dort will er ein wichtiges Buch schreiben, eine Abrechnung mit seiner Familie. Am mit Bedacht gewählten Ort – im kleinbürgerlichen Ostseebad wird er seinesgleichen nicht so leicht über den Weg laufen – gerät er aber bald in die Verstrickungen eines schleswig-holsteinischen Provinz-Mikrokosmos‘: Aus Befremden und Belästigtsein wird nach und nach Zufallsgemeinschaft und irgendwann Notwendigkeit. Und am Ende dieser Sommergeschichte ist Roth plötzlich ein ganz anderer …
(Heinz Strunk, „Ein Sommer in Niendorf. 240 S.  Rowohlt 22 €)

Jetzt Bestellen

Mit 100 Songs durch Italien! Ob Mina, Ricchi e Poveri oder Adriano Celentano: die Canzone ist nationales Kulturgut – vom neapolitanischen Lied über die jährlich neuen Sommerhits bis hin zu Italo-Disco oder den Werken der Cantautori. Eric Pfeil macht sich mit uns auf die Reise, im Gepäck 100 Lieder, die uns ein Land, seine Geschichte und seine schönsten Flecken näherbringen, und die dazu einladen, wieder und immer wieder gehört zu werden – auch in der Uckermark!
(Eric Pfeil, „Azzurro. Mit 100 Songs durch Italien“ 368 S.  Kiepenheuer & Witsch 14 €)

Jetzt Bestellen

Vater-Mutter-Kinder im Auto: Das ist typischer Essay-Stoff für die wunderbare Rachel Cusk, die aus alltäglichen Situationen wie einer auf Reisen auf sich zurückgeworfenen Kleinfamilie Großes, psychologisch Dichtes und atemberaubend Treffendes hochformuliert. Dieser geniale Essayband ist der perfekte Reisebegleiter fürs 5x Umsteigen …
(Rachel Cusk, „Coventry. Essays“ Übersetzung: Eva Bonné 160 S.  Suhrkamp 21 €)

 

Jetzt Bestellen
Ältere Kuriere     Neuere Kuriere