cof

NOBEL

Liebe Kunden und Freunde
der Akazienbuchhandlung,
dieses Jahr vergibt das Nobelpreiskomittee keinen Literaturpreis.
Und weil das gar nicht geht, weil der Literaturnobelpreis zum Jahreskreis gehört, zu dem des Buchhändlers und des Lesers sowieso, vergeben wir ihn dieses Jahr, den nobelsten aller Preise. Simpel. Basisdemokratisch. In beiden Läden.
Wie es geht? Einfach in der Akazienbuchhandlung oder bei Hacker und Presting in Charlottenburg vorbeischauen, den Namen Ihres ganz persönlichen noblen Preisträgers auf einen Zettel schreiben und in unsere Wahlurne werfen.
Oder uns gleich hier eine E-Mail schreiben. Und natürlich dürfen Sie ganz anders wählen, als wir hier auf dem Bild.
Der Autor oder die Autorin mit den meisten Stimmen bekommt zwar keine knappe Million, aber unsere Verehrung und extra viel Platz im Regal. Und wir geben den Sieger wie es sich gehört am Buchmessendonnerstag, den 11. Oktober im Literaturkurier bekannt.
Einziges Kriterium: Der Nominierte sollte noch leben und darf, muß aber kein alter Mann sein.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Stimme!

Julia: Michel Houellebecq
Sylvia: Alessandro Baricco
Mareike: Ian McEwan
Dana: Peter Handke
Malin: Meir Shalev
Ulrike: Colum McCann
Sophia: Juli Zeh